Porno ist Utopie

Rückblick
Pornfilmfestival Berlin 2015

„Schnick Schnack Schnuck“ | (c) Pornfilmfestival Berlin 2015

Wie steht es um den heterosexuellen Porno in Deutschland im Jahr 2015? Die Antwort auf diese Frage fällt kurz aus: schlecht. Jedenfalls konnte man diesen Eindruck auf dem 10. Pornfilmfestival Berlin gewinnen, das am Sonntag im Kreuzberger Kino Moviemento zu Ende ging.

Einer der Sponsoren des Festivals, eine Onlinepornokanal, ließ Kinowerbung abspielen, die für das Ultra-HD-Angebot der Firma warb. Gesetzt den Fall, man hat das entsprechende Abspielgerät zu Hause, kann man sich die Muschi seiner Lieblingsperformerin nun also in hochauflösenden Bildern ansehen. Scheinbar glaubt manch Player der Pornobranche hierzulande, dass, wenn er nur genug Technik auffährt, sich sein Kram doch noch irgendwie verkauft.